Bologna-Prozess

Unter dem Bologna-Prozess versteht man die Schaffung eines einheitlichen europäischen Hochschulraums. Insbesondere mit dem Umstieg auf Bachelor- und Master-Studiengänge soll Studierenden ein länderübergreifendes Studium in Europa ermöglicht werden. Eine einheitliche Leistungsanerkennung soll mit dem European Credit Transfer System (ECTS) gewährleistet werden. Als Hauptkritikpunkte gegen den Bologna-Prozess werden eine zunehmende Verschulung des Studiums, die wenig Platz für die individuelle Entwicklung lässt, und das Problem der fehlenden Masterplätze für Bachelorabsolvent*innen angeführt.

Lukas H.
Über Lukas H. (32 Artikel)
<p>Hi, ich bin Lukas, studiere seit 2015 Politik & Recht und kümmere mich neben anderem Engagement bei der Juso-HSG um die Administration dieser Website.</p>