Bericht zur 9. Sitzung des Studierendenparlaments

Am vergangenen Montag hat die 9. Sitzung des Studierendenparlaments stattgefunden.

Auf der Tagesordnung stand zunächst ein Antrag der Gewerkschaftlichen Hochschulgruppe (GHG), die in die vom Rektorat geführte Liste der Vereinigungen aufgenommen werden wollte. Die GHG setzt sich unter anderem für gute Beschäftigungsbedingungen an der Hochschule ein und informiert in diesem Zusammenhang zum Beispiel studentische Hilfskräfte über ihre Rechte. Dieses Anliegen finden wir als Juso-Hochschulgruppe sehr unterstützenswert, insbesondere auch da die Hochschule nicht nur ein Lernort ist, sondern für viele Menschen auch ihr Arbeitsplatz. Umso erstaunlicher war es, dass sich die Liberale Hochschulgruppe (LHG) bei der Abstimmung enthielt. Ansonsten stimmte eine breite Mehrheit für die Aufnahme in die vom Rektorat geführte Liste.

Darüber hinaus wurden am Montag Referent*innen für den Allgmeinen Studierendenausschuss (AStA) bestätigt, nachdem in der letzten Woche bereits ein neuer Vorsitz gewählt wurde. Für unsere Hochschulgruppe wurden Roxanne Camen für das Kulturreferat und Fabian Marsawa und Lea Jäschke für das Referat für Hochschulpolitik bestätigt. Für CampusGrün wurden Leonie Fröhlich und Maxi Linde für das Referat für Ökologie und Tierschutz bestätigt. Zudem wurden Megan Neumann und Jürgen Gabel erneut als Öffentlichkeitsreferent*innen bestätigt. Wir wünschen allen Referent*innen viel Erfolg und alles Gute für ihre Arbeit.

IMG_3888

Roxanne Camen, Lea Jäschke und Fabian Marsawa (v. l.)

Anna
Über Anna (14 Artikel)
Mein Name ist Anna und ich studiere Jura. Seit Beginn meines Studiums bin ich bei der Juso-Hochschulgruppe, für welche ich derzeit Mitglied im Studierendenparlament der Uni Münster bin.