Bericht zur vierten Sitzung des 59. Studierendenparlaments

Am 20. Februar fand die 4. Sitzung des Studierendenparlaments statt. Die Tagesordnung versprach viele spannende Stunden.

20.02.2017

18:00 Uhr c.t.

Hörsaal S8 (Schlossplatz 2)

 

Volles Programm, aber auch viele Gründe zur Freude auf der letzten Sitzung des Studierenden Parlaments:

Zunächst stand die Wahl des Reformausschusses an. Dieser befasst sich mit der Überarbeitung unserer Geschäftsordnung und weiterer Verlautbarungen der verfassten Studierendenschaft. Für unsere Hochschulgruppe sitzt nun Liam als ordentliches Mitglied im Ausschuss.

Außerdem konnten wir unser Mitglied Fabian als studentischen Vertreter in den Verwaltungsrat entsenden. Dieses Gremium stellt die studentische Mitsprache in den Belangen des Studierendenwerks sicher. Mit Fabian, der unseren vorherigen Vertreter Malte ablöst, haben wir eine starke Stimme, welche sich für studierendenfreundliches Wirtschaften des Studierendenwerks einsetzen wird. Darüber freuen wir uns sehr!

Highlight der Sitzung war dann jedoch die Wahl des neuen AStAs:

Unsere Hochschulgruppe geht auch in dieser Legislatur eine Koalition mit CampusGrün und der Demokratisch Internationalen Lise (DIL) ein. Und so war es uns eine Freude, gemeinsam unseren AStA zu wählen.
Martha von CampusGrün wurde mit 16 Stimmen der Versammlung zur neuen Vorsitzenden gewählt und setzte sich damit gegen zwei Mitbewerber von LHG und LISTE durch. Für uns ging Julian ins Rennen. Er wurde von 17 Parlamentarier*innen zum stellvertretenden AStA-Vorsitzenden gewählt. Dazu an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch! Julian war zuvor als Finanzreferent im AStA tätig. Wir sind froh, mit ihm einen so erfahrenen und zuverlässigen stellv. Vorsitzenden und eine starke Stimme für studierendenfreundliche und progressive Hochschulpolitik im AStA zu haben.

Zu fortgeschrittener Stunde und mittlerweile aus den ehrwürdigen Hallen des Schlosses vertrieben, war es anschließend Sache des Parlaments die von Martha und Julian nominierten Referent*innen zu bestätigen.

Neben den Referent*innen von CampusGrün und DIL entsenden auch wir fünf weitere hochmotivierte Hochschulgrüppler*innen, die in Zukunft studentisches Leben an unserer Uni gestalten und begleiten dürfen und sich für die Belange aller Studis einsetzen werden:

Kolja bleibt uns als Finanzreferent erhalten, Tine und Jasper bilden in Zukunft das Referat für Soziales und Bildung und Clara wird neue Hochschulpolitik-Referentin.

Wegen fortgeschrittener Stunde und dünner werdender Luft im gut gefüllten AStA Plenumsraum, in den das Parlament zwischendurch umziehen musste, wurde die Bestätigung weiterer Referent*innen schließlich auf die nächste Sitzung vertagt. Stay tuned!

An dieser Stelle danken wir noch einmal herzlichst allen scheidenden und allen neuen AStA-Referent*innen für ihre Arbeit, Motivation und Zuverlässigkeit! Nun freuen wir uns auf die bevorstehende Amtszeit und auf viele wertvolle progressive und kreative Impulse aus dem AStA!

Charlotte S.
Über Charlotte S. (7 Artikel)
Hi, ich bin Charlotte, studiere Jura an der Uni Münster und bin seit Juni 2016 in der Juso-Hochschulgruppe aktiv. Mittlerweile bin ich Listenkoordinatorin und als solche für viele spannende organisatorische Angelegenheiten der Hochschulgruppe verantwortlich. Dabei geht es vor allem um die Leitung und Gestaltung wöchentlicher Sitzung, um die Vernetzung mit anderen Hochschulgruppen sowie mit den Jusos Münster und die Planung von Veranstaltungen, z.B. zum Wahlkampf oder zur Neumitglieder-Werbung. Außerdem bin ich Teil unserer Fraktion im Studierendenparlament. In der Hochschulpolitik geht es mir vor allem darum die Uni als einen Ort zu gestalten, an dem alle Menschen frei nach ihren Interessen und Fähigkeiten selbstbestimmt studieren können. Prekäre Studien- und Lebensbedingungen müssen daher ebenso entschieden bekämpft werden wie jegliche Formen von Ausgrenzung, Rassismus oder Sexismus.