Lern‘ uns kennen: Unser Wintersemesterstart 2020

In Zeiten von Corona gerät ein Begriff in den Mittelpunkt: Solidarität. Das ist auch, was uns als Juso-Hochschulgruppe antreibt: Sich mit vielen verschiedenen Menschen vereint für eine offene und solidarische Uni einzusetzen. Dazu brauchen wir Dich! Lern‘ uns kennen – Zum Wintersemesterstart haben wir für Dich ein vielfältiges Programm vorbereitet, bei dem Du zahlreiche Gelegenheiten hast, mal bei uns reinzuschnuppern.

Grundsätzlich: Wir treffen uns jeden Mittwoch um 19 Uhr zu einem digitalen Plenum bei Zoom! Beim Plenum treffen wir basisdemokratisch die wichtigsten Entscheidungen und planen unsere nächsten Veranstaltungen und Aktionen. Vor den Plena bieten wir Dir bereits um 18 Uhr die Möglichkeit, zu einer kleinen Einführungssession vorbeizuschauen: Dort führen wir Dich in die wichtigsten Punkte unseres Engagements an der Uni ein. Die Einführungssession ist im gleichen Zoom-Raum wie das Plenum.

Da wir uns gerade wegen der Corona-Pandemie nicht physisch zum Plenum treffen können, machen wir Videokonferenzen bei „Zoom“. Schreib uns einfach in den sozialen Medien, an jusohsg@uni-muenster.de oder füll das untenstehende Kontaktformular aus, dann erhälst Du die Zugangsdaten automatisch per Mail zugeschickt.

    Darüber hinaus bieten wir einige weitere Veranstaltungen an, die Dich interessieren könnten:

    28. Oktober 2020, 19 Uhr, Zoom

    Nur noch wenige Tage ist es hin, bis in den Vereinigten Staaten ein neuer Präsident gewählt wird. Nach chaotischen TV-Debatten und einer turbulenten Wahlkampfzeit mitten in der Corona-Pandemie möchten wirin der Woche vor der Wahl über unsere Progronse diskutieren. Worin liegen die grundlegenden Schwierigkeiten, die die US-Demokratie gerade durchlebt – und wo die Hoffnung vieler Menschen in den USA und auf der Welt?
    Dazu haben wir die Democrats Abroad angefragt, die uns ihre Perspektive darlegen.
    Wir freuen uns auf eine spannendes Gespräch auf unserem Plenum!

    3. November 2020, 19 Uhr, Zoom

    Der Semesterstart als Ersti ist sowieso schon unübersichtlich. Anmeldungen zu Kursen, das Finden der richtigen Lektüre – und dann auch noch die Suche nach der richtigen Gruppe für Engagement in der Freizeit. Und in Zeiten von Corona und dem bevorstehenden Online-Semester wird das nicht besser. *Seufz*
    Das Tolle an dem Uni-Leben ist aber: Es gibt Leute, die haben all das schon hinter sich. Wir können Dir Orientierung, Hilfe und Tipps bieten. Dazu haben wir an diesem Abend alle wichtigsten Fragen zum Semesterstart von A wie Anwesenheitspflicht bis Z wie Zweitstudium für Dich vorbereitet. Du kannst Dich einfach gemütlich zurücklehnen! Oder, wenn Du magst, uns auch Fragen stellen. Gleichzeitig lernst Du unsere Hochschulgruppe kennen: Die Juso-Hochschulgruppe.

    4. November 2020, 15 Uhr, Historisches Rathaus Münster (in Kooperation mit den Jusos Münster)

    Was haben die Wörter jovel, Schockelamai und schmusen gemeinsam? Sie alle gehören zum Soziolekt Masematte. Diese besondere Sprache ist in und um Münster heimisch und vereint Elemente verschiedener Sprachen und Dialekte, unter anderem jiddisch. Entstanden im 19. Jahrhundert um von Fremden nicht verstanden zu werden, ist Masematte ein wichtiges Indiz für jüdisches Leben in Münster. Viele weitere interessante Fakten lassen sich im gesamten Stadtbereich finden, weshalb wir gemeinsam mit der Juso Hochschulgruppe Münster eine Führung zu eben diesem Thema veranstalten. Die Führung findet an der frischen Luft statt und ist für euch kostenlos. Eine verbindliche Anmeldung ist nötig. Für die Anmeldung schreibst du einfach eine E-Mail mit deinem Namen an nina.gaedike@me.com . Diese Veranstaltung ist Teil der Aktionswoche gegen Antisemitismus und für Solidarität mit Israel der Jusos Münster.

    10. November 2020, 19 Uhr, Zoom

    Eine alte Konstante der extremen Rechten sind die Burschenschaften und andere völkische Studentenverbindungen. Mit Schlips, Schärpe und Schmiss wirken sie auf den ersten Blick wie ein Relikt aus der Kaiserzeit und damit wie das genaue Gegenteil einer jugendlichen Bewegung.
    Doch der Schein trügt. Mit wachsendem Selbstbewusstsein als „akademisches Rückgrat“ der neuen Rechten und orientiert an der engen Verzahnung von Identitären, Burschenschaften und FPÖ in Österreich, wächst auch in Deutschland das burschenschaftliche Milieu mit der „Identitären Bewegung“ enger zusammen und überschneidet sich immer mehr.
    Auch in NRW und Münster haben sich in der letzten Zeit regionale Gruppen der »Identitären Bewegung« gebildet, die zunehmend handlungsfähiger werden. Dabei rekrutieren sie Aktive aus den Burschenschaften und werden, wenn sie studieren, oft selbst korporiert.
    Bei der Veranstaltung werden wir uns mit der Entstehung dieser Netzwerke, ihren Handlungsfeldern und Aktionsformen beschäftigen. Wir werden schauen, welche menschenverachtenden Weltbilder diese Bewegungen vertreten und welche Stilistik und Rhetorik sie dabei benutzen. Insbesondere werfen wir einen Blick auf die Aktivitäten der »Identitären Bewegung« und der Burschenschaften und anderer Verbindungen in Münster.

    11. November 2020, 19 Uhr, Zoom

    Geflüchtete, die in Münster studieren möchten, haben es nicht leicht: Es gibt zahlreiche bürokratische Hürden, die einem Vollstudium im Weg stehen. Auch einen Gasthörer*innenstatus gibt es an unserer Uni nicht – anders als an anderen Hochschulen. Die Suche nach einer Wohnung auf einem ohnehin angespannten Münsteraner Wohnungsmarkt wird schnell zur Odysee. Wir möchten bei unserem Plenum ins direkte Gespräch mit Studierenden kommen, die geflüchtet sind. So erfahren wir aus erster Hand, wie der Studienalltag in Münster aussieht und was unsere Uni noch besser machen kann.
    Deshalb haben wir die AStA-Beauftragten für Geflüchtete zu unserem Plenum eingeladen.

    13. November 2020, 16 Uhr, AStA-Haus (Schlossplatz 1)

    Wie man in einer Pandemie am besten eine Stadt kennenlernt? Genau: Bei einer Stadtrallye!
    In kleinen Gruppen die Stadt erkunden und dabei auch noch etwas über die Stadt und ihre Menschen, Probleme und Geschichte erfahren: Was will man mehr?
    Wusstest Du zum Beispiel schon, dass in der Frauenstraße mal ein Haus besetzt wurde? Oder was der Münsteraner Tatort mit der Wohnungspolitik zu tun hat? Finde es heraus! Wir zeigen Dir die interessantesten Ecken Münsters. Unsere Stadtrallye beginnt am Haus der Studierendenvertretung (AStA) am Schlossplatz 1. Dort teilen wir uns in Gruppen auf und starten die kritische Stadtrallye. Die Stadtrallye wird knapp zwei Stunden dauern.
    Für warme Getränke ist auf dem Weg natürlich auch gesorgt! Bringt ansonsten aber auch regenfeste Kleidung mit – das Münsteraner Wetter ist bekanntermaßen unberechenbar. Dazu aber vielleicht auch bei der Stadtrallye mehr…

    18. November 2020, 19 Uhr, Zoom

    Zwei Monate sind vergangen, seit Münster ein neues Stadtparlament gewählt hat. Der Stadtrat entscheidet, wo es in den kommenden fünf Jahren mit unserer Stadt langgeht. Bei der Kommunalwahl haben ein paar neue, junge Gesichter ein Mandat bekommen. So auch Lia, die für die Jusos und die SPD nun Ratsfrau und stellvertretende Fraktionsvorsitzende ist.
    Münster ist Studistadt! Deshalb interessiert uns als Hochschulgruppe besonders, wo nun ihre Schwerpunkte liegen.
    Wie können wir endlich mehr studentischen Wohnraum in Münster schaffen? Wie können wir mehr für den Klimaschutz in unserer Stadt tun? Welche progressiven Bündnisoptionen ergeben sich aus der Kommunalwah? Wie verändert sich die Stadt – und damit das Kultur- und Freizeitleben vieler Studierender – in der Corona-Pandemie? Wir sind gespannt darauf, mehr zu all diesen Fragen zu erfahren!